Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

Aktuelles

02.07.2018

Andreas Baur beim Nürnberger Technikdialog

Von Hackern, Nerds und Dunkelmännern Herausforderung: Sicherheit im Cyberspace. Zu diesem Thema sprach Andreas Baur beim Nürnberger Technikdialog von IG Metall und VDI.


Klar ist: Absolute Sicherheit im Cyberspace gibt es nicht – doch sich um Sicherheit nicht zu kümmern, ist auch keine Lösung. Dazwischen existiert ein breites rechtliches, technisches und auch politisches Spektrum von Möglichkeiten; dies wurde am 21. Juni 2018 beim Nürnberger Technikdialog im Heimatministerium einmal mehr deutlich. Die drei Referenten spannten in ihren Beiträgen einen weiten Bogen, der den Zuhörern viele Gelegenheiten bot, mit ihren Anmerkungen und kritischen Fragen einzuhaken.

 

Nach Vorträgen von Daniel Kleffel vom Bayerischen Landesamt für Sicherheit in der Informationtechnik und Thomas Janovsky, Leiter der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg, sprach Andreas Baur vom Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) als letzter Referent des Abends und er stellte zu Beginn die Frage: Was ist Sicherheit und wer definiert dies? Im Anschluss daran bleuchtete er u.a. den Aspekt der Sicherheit unter politischen und ethischen Gesichtspunkten und verwies darauf, dass "ein Mehr an Sicherheit" auch immer mit einem "Weniger an Freiheit, Gleichheit und Privatheit" einhergehen kann. Ja, dass Sicherheit letztlich immer auch eine Wertediskussion ist, der sich die Gesellschaft stellen muss.

Zurück